UweImortBlog

Hühnersuppen Gegenmaßnahme

11 Kommentare

Ich schrieb im letzten Beitrag das ich mich einige Tage außer Gefecht gesetzt sah und angeschlagen in der Waagerechten verbringen musste. Die Nachrichten posaunten seit Wochen die Kunde einer neuen Grippewelle in die Welt hinaus. Schnupfen, Husten, laufende Nasen, oft setzt die Virenerkrankung den gesamten Körper schachmatt. Auch mir erging es so, Zeit für Gegenmaßnahmen. Für eine Schutzimpfung war es eindeutig zu spät. Doch wie stärkt man die eigenen Abwehrkräfte und unterstützt den Organismus? Der Griff zur pharmakologischen Keule erschien mir nicht die passende Lösung. Einen solchen Infekt muss der Körper durchmachen, nur so kann eine zukünftige Immunisierung erfolgen. Doch diese Arbeit kann man unterstützen. Obst und Gemüse helfen, Vitamine braucht der Körper. Zusätzliche Kraftreserven kann man auch anders aufbauen. Ich habe gekocht, es gibt frische…

HÜHNERSUPPE.

Keine Instandbrühe, einzig mit kochendem Wasser aufgegossen, sondern eine komplett frisch zubereitete Suppe soll Abhilfe schaffen. Ein alt bewährtes Rezept aus Großmutters Zeiten und frische Zutaten werden benötigt. Nebst Unterstützung der Abwehr kann diese Suppe mit einer weiteren Eigenschaft punkten, sie schmeckt einfach fantastisch. All jene die ebenfalls Unterstützung brauchen oder sich einfach an einer leckeren und gesunden Suppe versuchen wollen stelle ich das Rezept gern zu Verfügung.

image

Halbes Suppenhuhn, benötigt wird nur 1/4

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 2 – 3 Knoblauchzehen
  • 100 ml Olivenöl
  • 3 große Möhren
  • 1 Staude Porree
  • 1/4 einer Sellerieknolle
  • 1/4 Suppenhuhn frisch vom Fleischer oder Wochenmark (Keine Hühnchen -/Hähnchenteile aus dem Discounter)
  • 1 Bund Petersilie
  • Packung Sternchen/Buchstaben – Nudeln
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Bärlauch, Muskat
  • 2 bis 3 Liter Topf

    image

Zubereitung:

  1. Zwiebel, Lauchzwiebel, Knoblauch klein Schneiden und mit 100 ml Olivenöl  im Topf auslassen bis die Zwiebeln glasig werden. Danach mit 500 ml Wasser auffüllen und zum kochen bringen.
  2. Bis das Wasser kocht die Möhren, Porree in Scheiben, die Sellerieknolle in kleine Würfel schneiden und anschließend in das kochende Wasser geben. 10 Minuten auf kleiner Stufe kochen lassen.
  3. In der Zwischenzeit das 1/4 Suppenhuhn in 2 bis 3 Stücke zerteilen, die Stücke anschließend in den Topf geben. Mit Wasser auffüllen bis das Fleisch gut bedeckt ist.
  4. Die Suppe ca. 1,5 – 2 Stunden auf kleiner Stufe köcheln lassen, bis sich das Fleisch leicht von den Knochen ablösen lässt bzw. von allein ablöst. Topf nun ganz mit Wasser auffüllen.
  5. Mit Salz, Pfeffer, Bärlauch und evtl. Muskat abschmecken, dann Suppennudeln und fein zerkleinerte Petersilie hinzugeben und nochmals 3 Minuten aufkochen lassen. Fertig!

INFO: Es wird dringlichst empfohlen nur ein richtiges Suppenhuhn zu verwenden. Dieses ist zwar teuer beeinflusst aber den Geschmack der Suppe beträchtlich. Während des köchelns auf mittlerer Stufe  immer wieder mal umrühren. Wenn das Fleisch in großen Stücken hinzu gegeben wurde kann sich die Kochzeit entsprechend verlängern. Wer mag kann die Fleischstücke wieder herausnehmen und anschließend die Knochen heraus trennen. Der Einfachheit halber können die Knochen auch in der Suppe verbleiben und beim verspeisen entfernt werden.

Ich wünsche guten Appetit!

Advertisements

Autor: Imort

Mitten im Leben, dabei wenn es sich lohnt.

11 Kommentare zu “Hühnersuppen Gegenmaßnahme

  1. Diese Suppe werde ich bei diesem kalten Wetter jetzt mal machen! Danke für das Rezept!

  2. Uwe war so nett und hat mir eine Portion seiner Hühnersuppe vorbeigebracht.

    Die Suppe hat gut geschmeckt, und vorallem gut getan, danke nochmal dafür 🙂

  3. Ah ja! Und weil Fleisch- und Koch- Produkte soooooviel Kraft geben, ist man nach derem Einfüllen so schön müde, gell! 😉
    paradise your life ! 😉

    • Ich denke das empfindet ein jeder anders. 😉 Aber Müdigkeit (bei Fleisch & vegetarischen Gerichten) und der daraus resultierende Schlaf gelten als hilfreich beim gesunden. LG Uwe

      • Lieber Import, da gehts nicht um’s ‚Empfinden‘. Das ist messbar und durch die Müdigkeit spürbar, dass derartige Gerichte scherer verdaulich sind als ‚Artgerechtes‘ und damit schwächen.
        Auch DEin ‚Hilfreich‘ kann ich nicht nachempfinden. Je mehr Energie ich habe, je wacher und agiler ich bin desto lieber ist es mir und desto wohler fühl ich mich.
        Zum Schlafen ist in der Nacht noch Zeit genug …. 😉
        Liebe Grüße!

      • Vielen Dank für diese Aufklärung und informative Belehrung. Ich bin mir sicher das wir unterschiedliche Referenzliteratur zu rate ziehen. Ich stelle es natürlich allen Lesern frei sich eine eigene Meinung zu bilden. Praktische Erfahrung ist dabei sehr wervoll. Viele Grüsse.

  4. Sehr interessant Herr payoli,
    was sie so alles messen, fühlen und spüren. In diesem Zusammenhang ist mir die kreative Rechtschreibung und Grammatik aufgefallen, die hat bei mir messbare Gefühle ausgelöst. Siebenundzwanzig Fehler in vier Sätzen, vier Ausdrucksfehler runden die Wertigkeit ihres Kommentars ab. In Zeiten kostenloser Schreibhilfen einfach nur traurig, noch Fragen?

  5. hat er im okkultistischen vegetarier handbuch: NUR FUTTERN WAS KEINEN SCHATTEN WIRFT aufgespürt. und morgen wird die kraft der energiesparlampe artgerecht nachempfunden. *auslach*

  6. Ich bitte auch die Damen um Sachlichkeit, egal wie korrekt oder inkorrekt einem die Meinung einer anderen Person erscheinen mag. Beschimpfungen oder Anfeindungen gehören nicht hier her. Vielen Dank

Hier bitte deinen Kommentar eingeben.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s