UweImortBlog

Lederarbeiten

2 Kommentare

Lederarbeiten

Nach Acryl und Speckstein habe ich mich einem weiteren, kreativen Medium gewidmet, dem Leder. Heute werkle ich mir eine …

GELDKATZE

imageLederbeutel mit Selbstverschluss zum Zusammenziehen. Als Tabakbeutel, Geldbörse oder als Aufbewahrungsmöglichkeit für andere Habseligkeiten. Im Mittelalter auch unter dem Begriff GELDKATZE bekannt. Passend für eine mittelalte

rliche Gewandung oder als stylisher Tabakbeutel und Hingucker. Heute als Geldbörse wohl eher unpraktisch. Kann natürlich auch als kreative Geschenkverpackung oder als Aufbewahrungsort für andere Dinge genutzt werden.

Nun eine kleine Anleitung zur Herstellung.

 
– MATERIAL

Stabile Lederkordeln sorgen für einen sicheren Verschluss und Tragekomfort. Lederreste einer Sattlerei, Holzkugeln und Lederschnüre vom Schuhmacher bilden die Grundmaterialien. Gürtellochzange und eine stabile Haushaltsschere dienen als Werkzeug.

 
– WIE GEMACHT?

Leder kreisrund zuschneiden, berücksichtigt beim Durchmesser das sich das spätere Volumen mehr als halbiert. Soll der Beutel also ca. 10 cm Platz bieten, sollte der Zuschnitt 25 cm betragen. Durch das spätere Zusammenziehen verringert sich der Beutel um die Hälfte. Fünf weitere Zentimeter sollte der Abstand vom Rand bis zur Lochung für die Lederkordel betragen.
Die Lochung erfolgt im Idealfall mit einer handelsüblichen Lochzange. Die Löcher dürfen ruhig den doppelten Durchmesser der Kordel besitzen. Der Abstand der einzelnen Löcher sollte ca. 5 – 8 cm voneinander betragen und zuvor angezeichnet werden. Je größer der Beutel, desto weiter kann der Abstand der Löcher zueinander sein. Die Anzahl der Löcher entscheidet darüber ob die Kordel durchgezogen und sich der Beutel anschließend zuziehen lässt.

Die Gesamtzahl aller Löcher muss eine gerade Summer ergeben. Teilt man diese durch 2, muss ebenfalls wieder eine gerade Summer dabei herauskommen.

RICHTIG – Beispiel: Der Beutel hat 16 Löcher (ist eine gerade Zahl) : durch 2 = 8 (gerade Zahl)

FALSCH – Beispiel: Der Beutel hat 14 Löcher (ist eine gerade Zahl) : durch 2 = 7 (keine gerade Zahl)

 
– DIE KORDEL

Die Kordel sollte aus einem festen Material bestehen. Bei einem Lederbeutel bietet sich eine Lederkordel an. Es kann aber auch eine feste Leinen/Kunststoff-Schnur benutzt werden.
Version: 1 Kordel
– Mann beginne von der Außenseite mit dem Einfädeln. Und führt die Kordel jeweils zum nächsten Loch, jeweils der Schnur zugewandten Beutelseite. Also immer von außen nach innen, nach außen, nach innen. Nach dem oben genannten Prinzip der Anzahl steht die Kordel beim letzten Loch wieder aus dem Beutel, direkt neben dem Anfangsfaden heraus.
– Nun kann der Beutel vorsichtig zugezogen werden. Als Verschluss kann über beide Kordeln eine Holzperle gezogen werden.

Version: 2 Kordeln

– Mann beginne von der Außenseite mit dem Einfädeln der ersten Kordel. Und führt die Kordel jeweils zum nächsten Loch, jeweils der Schnur zugewandten Beutelseite. Also immer von außen nach innen, nach innen, nach innen, immer im Kreis. Nach dem oben genannten Prinzip der Anzahl steht die Kordel beim letzten Loch wieder aus dem Beutel, direkt neben dem Anfangsfaden heraus.
– Nun beginne man, die zweite Kordel genau auf der entgegengesetzten Hälfte einzufädeln. Und wieder hole alle wie bei Kordel eins. Im Grundsatz stehen sich die Kordeln u-förmig gegenüber und der Beutel lässt sich so noch stabiler verschießen. Die jeweils zusammengehörigen Bänder können mit einer Holzperle verknotet werden.
In relativ kurzer Zeit sind so die abgebildeten Beutel entstanden.

 
In relativ kurzer Zeit sind so die abgebildeten Beutel entstanden. Leder ist ein tolles Material, ich werde sicherlich bald wieder damit arbeiten.
 
Weitere Lederbeiträge:

LEDERBEUTEL / GELDKATZE
LEDERSCHUHE
LEDERARMBAND
Advertisements

Autor: Imort

Mitten im Leben, dabei wenn es sich lohnt.

2 Kommentare zu “Lederarbeiten

  1. Wofür braucht man so was?

    • Vor langer Zeit hat man diese Beutel zur Aufbewahrung kleiner Wertgegenstände benutzt. Als eine Art Portmonee, heute ist es für Tabak ganz praktisch. Und wie der Text verrät, es ist Bestandteil meiner Mittelaltergewandung.

Hier bitte deinen Kommentar eingeben.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s