UweImortBlog

Chocolate Asshole

10 Kommentare

Chocolate Asshole

Es gibt Dinge, die gibt es nicht und dann doch wieder. Wobei sich dann sofort eine Frage aufdrängt: „Braucht man diese Dinge?“ Aber das möchte ich unkommentiert lassen. Denn dies muss jeder für sich selbst entscheiden. Den Vogel der Kuriositäten hat in dieser Woche folgender Hersteller abgeschossen:

Pierre van Buren International / EDIBLE ANUS

AS Choc

Süßigkeiten, genauer gesagt Parlienen der besonderen Art. Wer dem Link des englischen Hersteller EDIBLE ANUS folgt, erfährt das es sich hier um den Abdruck eines Anus-Models handelt. Verfügbar ist das „süße?“ Stück in feinster belgischer, handgefertigter Schokolade (weißer, dunkle und Milchschokolade).

Haben wir nicht alle auf so etwas gewartet? Diese Frage mag sich bitte jeder selbst stellen. Für die Freunde des Besonderen ist über die Homepage auch ein Abdruck im puren Silber zu ordern. Was dem Kopfkino eine ganz neue Dimension verleiht. Natürlich verlangt solch eine „Kostbarkeit?“ auch einen entsprechenden Preis.

Willkommen im Internet, willkommen auf dem Marktplatz der Merkwürdigkeiten. Bei zukünftigen Besuchen in einem Cafè sei die Empfehlung ausgesprochen das schokoladige Beiwerk zur Tasse Kaffee oder Cafè-Latte genauer in Augenschein zu nehmen.

Abschließend frage ich mich ob es angebracht ist einen guten Appetit zu wünschen. Über Geschmack soll sich ja angeblich (nicht) streiten lassen. 😉

Advertisements

Autor: Imort

Mitten im Leben, dabei wenn es sich lohnt.

10 Kommentare zu “Chocolate Asshole

  1. ich will direkt 10 davon….:D

  2. Ja bitte, ein paar anüsse für mich 😀

  3. Erstaunlich was es alles so gibt. Also zumindest ist der Firma jede Menge kostenlose Werbung sicher und die Islamisten arbeiten in moralischer Entrüstung wohl direkt an einer zusätzlichen Sprengstofffalle…obwohl…ein Sprengstoffgürtelabdruck aus Schockolade. Sicher bald käuflich erwerbbar.

    • Ich denke und hoffe das sie dies nicht tun. Aber im welch einem Zusammenhang du dies siehst, erschreckend. Dieser Naschkram könnte also der Auslöser des großen Schockoladenkriegs werden… oh je oh je.

  4. Von Außen betrachtet ist das ein sowohl ungewöhnlicher wie auch lustiger Gedanke, so etwas zu kreieren und zu verkaufen…warum auch nicht 😀

    Besonders diese Rillen, besondere Verziehung. Sieht richtig gut getroffen und realistisch aus… nur bei der Farbe würde ich mir sorgen machen ^^

  5. Vielleicht sollte man besser Schweizer Schokolade wählen 😛

  6. Auf dem Werbetext kam mir das linke männliche Modell so bekannt vor und ich fühlte mich spontan an James Marsters als „Spike“ bei der amerikanischen Serie „Buffy – the Vampire Slayer“ zurückeriinert. Aber ein kurzer Abstecher in die Wiki-Welt offenbarte mir ein aktuelles Foto von Marsters, der an den Falten ablesbar im Leben sehr vil gelacht und Amusements hatte. Ob sie ebenfalls von bestimmten süßen Kleinigkeiten belohnt wurden, mag man nicht genau zu sagen…

  7. Bahhhh das ist ja widderlich

Hier bitte deinen Kommentar eingeben.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s