UweImortBlog

Scheibe kratzen

Hinterlasse einen Kommentar

Am Dienstag war es mal wieder so weit, ich musste zum ersten mal in diesem Jahr an meinem Pkw die …

SCHEIBE(N) KRATZEN!

Da merkt man erst, wie weit das Jahr vorangeschritten und die Zeit vergangen ist. Natürlich hatte ich bereits Scheibenfrostschutz eingefüllt und die Dichtungen mit Talkum gepudert. Scheinbar bestens gerüstet fühlte ich mich einem Wetterumschwung gewappnet.

Doch meine Vorbereitungen hatten einen kleinen Schönheitsfehler. WO IST NUR DER EISKRATZER? Verdammt, der war doch die letzten (gefühlten) 100 Jahre im Auto. Er wurde während des Sommers von links nach rechts geräumt. Und im entscheidenden Moment war er nicht da. Wahrscheinlich auf Urlaub in Brasilien, also unerreichbar für mich. Drei Flüche, auf die ich aus Gründen des Jugendschutzes nicht weiter eingehe, gingen Richtung Himmel. Das änderte nichts an der Sachlage, ich fühlte mich aber etwas besser.

Auf dem Dachboden, in der BRAUCHE ICH IRGENDWANN MAL – Kramkiste konnte ich eine Plastikkarte finden. Diese sollte, nein musste reichen, ich fand auch nichts anderes. Irgendwann war das nötige Sichtfeld vom Reif befreit. Noch am selben Nachmittag habe ich einen Supermarkt angesteuert. Am Autozubehörregal traf man sich dann mit anderen Betroffenen, die das gleiche eiskalte Schicksal teilten. Eine gewaltige Palette an Kratzern, Schabern, Abziehern, Flitschen und Besen sorgte anfangs für Verwirrung. Einer älteren Dame konnte ich noch bei der Entscheidungsfindung helfen. Mit 5 anderen Personen, die jeweils Eiskratzer und Scheibenfrostschutzkonzentrat kauften, stand ich in einer Reihe an der Kasse an. Nun befindet sich einer dieser neuen Ninja-Kampfstäbe in meinem Besitz. Ausgestattet mit Kratzer, Besen und Fingerschutz an einem Griff. Die ultimative Waffe gegen Eis auf der Scheibe, der Besen gegen als bald folgende Schneemassen.

Natürlich stieg die Temperatur gestern (Mittwoch) über den Gefrierpunkt. So könnte man diese Aktion als frostigen Testlauf bezeichnen. Ach ja, bis ich diesen ultimativen Allzweckentferner gekauft hatte, hatte die Sonne alle Spuren von Eis und Feuchtigkeit von meinem Auto entfernt. Aber nun habe ich ja einen Eisschaber.

Advertisements

Autor: Imort

Mitten im Leben, dabei wenn es sich lohnt.

Hier bitte deinen Kommentar eingeben.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s