UweImortBlog

Einkauf im Specksteinhimmel

11 Kommentare

Schon einige Male berichtete ich hier im Blog (Mitbewohner, Mein Name ist Hase, Specksteinfront …) von meiner Vorliebe für das Material Speckstein. Jenem Werkstoff, aus dem sich wunderbare Skulpturen, Anhänger und andere Gegenstände anfertigen lassen.

Kreative Pfade sollte man stets zusammen bestreiten, lautet meine Devise. Nicht nur, dass man sich beim Zeichnen, Malen, Bildhauen, basteln, und Co. hervorragend unterhalten kann. Der Blick auf Arbeitsweisen der anderen Anwesenden kann dabei völlig neue Perspektiven eröffnen. So liefert man sich gegenseitig Ideen oder genießt das kreative Fluidum.

wpid-2012-11-26-00.43.37.jpgVerena, die mich maßgeblich bei meinen Specksteinarbeiten beeinflusst(e), machte ich mich vor ein paar Tagen auf den Weg zu einem Großeinkauf. Wir trafen uns in Dortmund. Mit dem Pkw ging es Richtung Eithof, einem Ort nahe Köln. Mit guter Laune, Unmengen an Gesprächsthemen und einem dicken Packen Vorfreude ging es flott voran. Mit an Bord, ein Geschenkgutschein, den ich von Verena und ihrem Freund bekommen hatte. Ein kostenloser Großeinkauf bei >GERSTAECKER<, dem größten Specksteinhändler (weit und breit).

Nun mag ich es nicht so spannend machen. Dem Specksteinverkauf vorweg ging der riesige, dazugehörige Kreativmarkt. Allein dessen Hallen waren die 1,5 Stunden dauernde Reise wert.
Ein erschlagendes Angebot an Acryl, Grafit, Keilrahmen, Stiften und Werkzeugen drohten die Aufnahmekapazität meines Hirnes zu sprengen. Mehrere Stunden schnupperten wir uns durch die verlockenden Auslagen. Anreize für kreative Menschen lauerten an jeder Ecke und in jedem Regal. Fast hätte man bei diesem Angebot den eigentlichen Grund der Reise vergessen können. Das Specksteinlager sprengte dann auch alle meine Erwartungen und Vorstellungskräfte.

Es war ein …

Einkauf im Specksteinhimmel.

wpid-2013-12-13-15.39.43.jpgRot, Braun, Weiss, Blau, Grau selbst schwarzes Gestein stand zur Auswahl. Auch Grün wanderte in meinen Einkaufskarren. Unter fachkundiger Anleitung meiner Mitfahrerin und dem dortigen Personal stellte ich eine Auswahl zusammen.

Während ich mich bei diesem Überangebot, kaum zu entscheiden vermochte, stellte Verena ihr Säcklein binnen kürzester Zeit zusammen. Ich habe nicht mal mitbekommen, dass sie fertig war. Ohne ihre Hilfe würde ich bestimmt immer noch in den Kisten wühlen. Und in den riesigen Metallkörben Ausschau halten. Denn die Auswahl machte eine Entscheidung nicht einfach.

Zum Ende hin ging unser Gestein dann auf die Waage. Stattliche 65 KG würden mein Auto auf der Rückfahrt zusätzlich beschweren. Verena und ich haben nach Herzenslust ausgewählt und zusammengestellt.

wpid-2013-12-13-14.30.06.jpgIch denke das ich noch gut und gerne eine Stunde nach verlassen des Kreativmarktes unter dem Einfluss der kreativen Reize gelitten habe. Der Eindruck war und ist einfach gigantisch. Ein Besuch in einem nahegelegenen Imbiss stockte unsere Kräfte wieder auf. Der Rückweg über die A3 und A1, versprach kein leichter zu werden. So benötigten wir durch Stau bedingt, mehr als das doppelte der Zeit. Musik, ein Hörbuch und
witzige Gespräche über das Erlebte ließen den zähflüssigen Verkehr aber erträglich erscheinen.

wpid-2013-12-13-15.05.26.jpgIn Dortmund abgesetzt, trennten sich unsere Wege bald wieder. Ich kann Verena für diesen aufregenden Tag nur danken. Ein Geburtstagsgeschenk der besonderen Art. Verbunden mit diesem Erlebnisseinkauf, ein ganz besonderes Erlebnis.

Nun steht mir eine große Palette Stein, an Farben, Formen und Härtegraden zu Verfügung. In den nächsten Wochen und Monaten werde ich sicherlich neue Figuren, Anhänger, Glücksbringer, Fetische und Schmeichler entstehen lassen. Ich bin selbst schon gespannt, was ich dem Gestein entlocken werde. Alle Interessierten halte ich im Blog auf dem Laufenden. Sicherlich wird es bald etwas darüber zu lesen geben.

Advertisements

Autor: Imort

Mitten im Leben, dabei wenn es sich lohnt.

11 Kommentare zu “Einkauf im Specksteinhimmel

  1. Das ist ja wirklich ein rieeesengroßes Angebot. Mit Speckstein habe ich noch nie gearbeitet. Stell mir das eigentlich garnicht so einfach vor. Na dann zeig uns mal Deine neusten Werke, wenn sie fertig sind 🙂

    • Es gibt auch sehr weiche Steine. Im engl. trifft die Bezeichnung weitaus genauer zu. Soapstone – entspricht der Härte des Materials.
      Kann man auch recht kreative Kerzenständer draus machen.

      Bin schon fleissig und bald gibt es mehr zu sehen.

  2. Beneide Euch, hier ist das Angebot eher bescheiden. Ich teile Eure Begeisterung für das Material. LG Michael

  3. Da lohnt es sich durch nur die Zeit zu reisen. Ich schaue mir das dann schon mal in der Zukunft an.
    Gruss vom Doktor

  4. Das wird sicher noch etwas dauern, aber mach ich dann gerne. Den zweiten Wunsch hast Du zu verantworten. 😉 (http://michlswelt.wordpress.com/2014/01/09/leidenschaft-skulpturen/)

  5. Pingback: SPECKSTEIN AKTIV | uweimortblog

  6. Pingback: Nachschub | UweImortBlog

Hier bitte deinen Kommentar eingeben.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s