UweImortBlog

Bunkerbau – Im Wandel der Zeit

5 Kommentare

Bunkerbau – Im Wandel der Zeit

Da nutze ich einen neuen Avatar, vor ein paar Tagen stellte ich ihn hier vor. Da flattern auch schon ein paar Mails ins Postfach. Ich wurde gefragt, um welches Gebäude es sich dabei handelt und welchen Zwecken es dient. Diesen Fragen gehe ich gern nach bzw. liefere die Antworten.

SAMSUNG

Es handelt sich um einen ehemaligen Luftschutzbunker, der 1941 (2. Weltkrieg) auf dem Reißbrett von Architekt Friedrich Kirchmeter entstanden ist. Ca. 1942 mit sieben Stockwerken errichtet, geplant für 520 Liegeplätze und ca. 50 Sitzplätzen, jedoch im Innenbereich nicht fertiggestellt werden konnte. Der Hochbunker bot laut damaliger Angaben während des Krieges täglich bis zu 3000 Zivilpersonen Schutz vor Angriffen der Alliierten. Vor der Umgestaltung lag das Gebäude sehr lange Zeit brach. Da das Gebäude von der Stadt Bochum unter Denkmalschutz gestellt wurde, blieb das Gebäude erhalten.

<< Foto vor der Modernisierung >>

Während meiner Jugend erschien mir das Gebäude sehr utopisch und es erschloss sich mir auch nicht, welchen Zweck der Bau diente. Oft bin ich daran vorbeigekommen und habe auch durch einen der stark gesicherten Eingänge, durch ein Gitter geschlinst. Unrat, alte Möbel und Plakate waren zu erkennen. Ein Zeugnis von vielen Jahren des Stillstandes. Erst Jahre später habe ich mich mit Herkunft und Zweck des Giganten befasst.

Und dann …

2008 erteilt die Stadt Bochum grünes Licht zur Umgestaltung durch den Architekten Gerhard Spangenberg zum „Exzenterhaus Bochum“. Aufstockung auf 18 (15 + 3 Sonderetagen) Stockwerke, entsteht ein aufsehenerregendes Bürogebäude. Alt und neu verschmelzen und ein völlig neues Bau(Kunst) Objekt entsteht. Im folgenden Link werden Außen- & Innenansichten präsentiert. Außerdem sind viele Informationen zur Nutzung, Strukturierung und auch zum ehemaligen Bunker selbst zu finden.

<< Das Exenterhaus Bochum >>
SAMSUNG

Erst im Jahr 2013 habe ich den fertigen, umstrukturierten Bau bewundern können. Ich muss zugeben, dass ich meinen ehemals futuristischen Eindruck bis heute bewahren, bzw. wiedererwecken konnte. Natürlich liegt Kunst immer im Auge des Betrachters. Ich empfinde dieses Gebäude, sein Verschmelzen und Zusammentreffen verschiedener Zeitabschnitte sehr gelungen. Während meine Spaziergangs Ende 2013 hat mich das Motiv dann begeistert. Und ich habe nun meine Avatar in allen Bereich auf diese Impression aktualisiert.

Und wo …

Eine eigene Meinung kann man sich im Idealfall direkt vor Ort bilden. Die Anschrift lautet: Universitätsstraße 60  44789 Bochum. Weitere Infos unter den hinterlegten Links. Wer Bochum einen Besuch abstattet sollte auch einen Blick auf das Exenterhaus werfen.

Interessant …

WEBCAM

Ich denke, damit konnte ich das bekundetet Interesse befriedigen.

Viele Grüße, euer Uwe

Advertisements

Autor: Imort

Mitten im Leben, dabei wenn es sich lohnt.

5 Kommentare zu “Bunkerbau – Im Wandel der Zeit

  1. Da hast Du Dich aber in´s Zeug gelegt, uns das zu erklären. Ist schon ein kleiner Gigant.

    • Wir haben via Mail mittlerweile eine kleine Gruppe gebildet. Sobald das Wetter uns wohl gesonnen ist geht es mit der Fotokamera Richtung Bochum.

  2. Mjaaa ^__^ Am letzten Samstag mit dem Auto vorbei gefahren. Ganz zufällig und ich kannte das Gebäude erst seit einem Tag von deinem Blog Post xD… Zufälle gibts.

Hier bitte deinen Kommentar eingeben.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s