UweImortBlog


4 Kommentare

Erste Schritte

Die Umstellung auf ein neues Design erwies sich schwieriger als erwartet. Die Auswahl eines neuen Template war kein Problem. EEEEIGENTLICH … hattE ich mich schon vor längerer Zeit für ein bestimmtes Blog-OUT entschieden. Allerdings erwiesen sich viele Funktionen als gesperrt oder wurden trotz Aktivierung nicht auf dem Bildschirm angezeigt, Fazit: unbrauchbar! Es folgte eine erneute, Stunden lange Suche.

Erste Schritte …

erwiesen sich als Nervenakt. Bis in die frühen Morgenstunden habe ich ausprobiert und umgestellt. Doch WordPress widersetzte sich lange Zeit erfolgreich. Nun ist es kurz vor 05.00 Uhr.  Mittlerweile habe ich einige Kniffe und Tricks gefunden, mit denen sich Sperrungen und Probleme umgehen lassen. Allerdings ist mir jegliche Lust abhanden gekommen. Seit 18:00 Uhr sitze ich an dieser … Kleinigkeit.

Zeit fürs Bett, um wenigstens ein wenig Schlaf zu bekommen. Die aktuelle Optik ist nur ein Rohentwurf. Für heute ist aber Feierabend, schließlich benötigt die Arbeit nachher eine Menge Power. Die Fertigstellung wird auf: DEMNÄCHST verlegt.

Bis bald und gute Nacht.


7 Kommentare

Neues Blog-Design

arbeit 2013UPDATE – In der nächsten Woche ist es so weit. UPDATE – Ich habe mich für ein neues Styling entschieden. UPDATE – Bislang ging es immer nur kurz durch die Waschstraße. UPDATE – So wurden dem Blog nur neue Menüs oder neu gestaltete Überschriften spendiert. UPDATE – Mittlerweile bin ich der Auffassung, das aktuelle Template ist überholt. UPDATE – Hintergründe oder Blog-Header lassen sich nicht ändern, sind von WordPress festgelegt. UPDATE – Optisch muss ich eine neue Richtung einschlagen. UPDATE – Ab dem 27.04.2015 gibt es ein …

neues Blog-Design.

Hell, freundlich und aufgeräumt soll es sein. Nicht zu kühl und auch nicht zu leer, ein wenig Leben darf es schon sein. Nach gründlicher Suche und Auswahl habe ich den passenden Kandidaten gefunden. Ab dem nächsten Montag könnt ihr euch selbst eine Meinung zum neuen Blog-Design bilden.


6 Kommentare

Sonnendeck

Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf’m Sonnendeck. Bin ich, bin ich, bin ich …*
image

Mental die Füße hochlegen, die Augen schließen und die Geräuschkulisse der Natur genießen. Das klappt beim kleinen Tagesabschlussspaziergang, auf der Parkbank, in der Mittagspause und selbst in der Wartezeit an der Bushaltestelle. Man muss diesen Luxus nur wahrnehmen (können).

Aktuell genieße ich allmorgendlich die natürliche Sonnenstudio-Atmosphäre meiner Küche. Der Frühstückskaffee wird zum gute Laune Kaffee. Und die Magarin auf dem Brot funkelt wie ein kleiner See im Sonnenlicht.

Das Gesamtpaket Gesundheit – heilend, beruhigend, entspannend, die Stimmung aufhellend … und das alles auch noch kostenlos. Da mir der eigene Garten fehlt, habe ich mir am Wochenende eine Decke gegriffen und mich für einige Stunden samt Verwöhnkaffee in einen Park gelegt. Ich kann es nur empfehlen … bitte nachmachen! Alle Mann, ab auf’s …

SONNENDECK!

*(Peter Licht – Sonnendeck)


2 Kommentare

Entdeckt

IMPRESSION DES TAGES

wpid-wp-1423782690504.png

Überall nur Grau in unseren Innenstätten? Nein, Einzelheiten verrät uns die Impression des Tages. Allerdings ist ein wachsames Auge gefragt. Wem das nötige Adlerauge fehlt, sieht hier was der Sucher meiner Kamera eingefangen hat.

wpid-wp-1423782381462.png

 

Gut versteckt vor unseren Blicken. Droben auf dem Dach, lauert die gute Laune. BITTE LÄCHELN


Hinterlasse einen Kommentar

Zum 1. April

Andere auf die Schippe nehmen, der erste April ist eine der besten Gelegenheiten dafür. Für das aktuelle Jahr ist mir allerdings kein kreativer Einfall in den Sinn gekommen. Also beschloss ich diesen Anlass für gepflegten Unsinn einzusparen. Hat das Ganze doch einen Vorteil, wähnen sich Freunde und Bekannte in den nächsten Jahren noch mehr in vermeintlicher Sicherheit.

Natürlich wollte ich Anderen auch nicht auf den Leim gehen. Termine mit Freunden oder sonstige gemeinschaftliche Aktionen hatte ich absichtlich ausgespart. Ab dem Nachmittag wollte ich mich mit Heimarbeit beschäftigen. Aber welcher Plan ist schon perfekt? So kam es anders, besonders als ich es ahnte. Denn von völlig unerwarteter Seite spielte man mir einen Streich. Die Sache begann so …

01. APRIL 2015

Am Morgen öffnete ich meine Augen, ausgeschlafen und sogar ein wenig stolz. Denn ich hatte meine Äuglein vor dem nervenden Weckton von ganz allein aufgeschlagen. Doch irgendetwas stimmte nicht an diesem Morgen. War es für diese Uhrzeit nicht schon viel zu hell? Ein Blick auf meine Wanduhr ließ mich die Augen verdrehen und genervt aufschnauben. Es war bereits 10:28 Uhr.

Dabei hat mein Handy den hoheitlichen Auftrag, mich um 06:45 Uhr aus den Träumen zu rütteln. Mein erster Termin an diesem Morgen wäre um 09:00 Uhr. Auch die akustische Erinnerung um 08:00 Uhr (eine Stunde vorher) hatte mein ansonsten absolut verlässlicher Begleiter großzügig ausgelassen. Dabei handelt es sich um wöchentliche Wiederholungen. Also keine für diesen Tag speziell angelegte Wecktöne.

So hat mich mein Handy in den ersten April geschickt. Man ist halt niemals sicher, nirgendwo, nicht mal eingeschlossen in den eigenen vier Wänden. Kaum wach und schon gefoppt – APRIL – APRIL.