UweImortBlog


17 Kommentare

WELT AIDS TAG 2012

welt-aids-tag-badge 100WELT AIDS TAG 2012

29 Jahre nach der Entdeckung von HIV und bekannt werden der Immunschwächekrankheit Aids, handelt es sich dabei noch immer um ein geächtetes und oft totgeschwiegenes Thema. Dabei zieht sich das Problem durch alle Gesellschaftsschichten. Am 01.12. ist wieder Welt Aids Tag, ich möchte dies zum Anlass nehmen und im Blog darauf hinweisen, das jede Infektion eine eigene Geschichte hat. Aids ist nicht nur Prostitution, Sex-Tourismus, Homosexualität oder Drogenkonsum, Aids geht uns ALLE an. Jeder kann direkt oder indirekt betroffen sein.

Man muss nicht krank sein!

Natürlich ist eine Krankheit kein angenehmes Thema. Wenn jemand anderes erkrankt, dann darf man zu recht froh sein nicht direkt betroffen zu sein. Doch während wir Menschen mit Krebs und Diabetes in unseren Reihen akzeptieren, werden HIV-Erkrankte oft gemieden, verurteilt und ausgegrenzt. Dabei bedürfen besonders an Aids erkranke Menschen der Hilfe anderer. Durch meine Mitarbeit im Deutschen Roten Kreuz (DRK) habe ich über ein Jahrzehnt in Führerschein, Erste-Hilfe und Sanitätskursen Aufklärungsarbeit geleistet, andere über die Gefahren von HIV und den Umgang mit Infizierten aufgeklärt. Diese Arbeit möchte ich an dieser Stelle fortführen.

Die Immunschwäche führt trotz vorangeschrittener, medikamentöser Behandlungsmöglichkeiten noch immer zum Tode. Schutz und Vorsicht sind dringend notwendig. Doch dies sollte nicht mit Ausgrenzung, Aussonderung und dem Ausschluss Erkrankter aus unserer Mitte verwechselt werden.

WER MÖCHTE SCHON ALLEIN STERBEN?

AUSGRENZUNG bedeutet für Betroffene: Trauer, Wut, Hilflosigkeit, ein Gefühl der Ohnmacht, seelischen Schmerz und führt zum Verlust von Lebensqualität und Lebensfreude, der Hoffnung und des Sinns im Leben. Was kostet es schon mit einem Lächeln, ein paar Worten und einem Händedruck großzügig um zu gehen?

Fast jeder von uns hat schon eine größere oder kleinere Krankheitsphase durchgestanden. Erkältung, Grippe, Diabetes, gebrochenes Bein oder Krebs. Jeder kennt die Wirkung einer Umarmung, einer Hand auf der Schulter oder eines ehrlichen Gesprächs bei Kaffee oder Tee. Wie sehr es aufbauen kann wenn sich jemand nach unserem Gesundheitszustand erkundigt, wenn eine Genesungsmail -/Postkarte eintrifft oder uns in dieser Zeit jemand bei Erledigungen hilft.

EINSAMKEIT fügt der Seele Schmerzen zu, lässt die Welt auch im tiefen Sommer kalt werden. Menschen in die Isolation zu treiben, sie zu verurteilen, ausgrenzen, unmenschlich und herablassend zu behandeln, dies alles zeugt von persönlicher Armut. Ein Mangel an Weitsicht, Verständnis, Menschlichkeit und Größe, schließlich kann jeder einmal erkranken (nicht nur an Aids). Ob die Infektion nun unverschuldet oder verschuldet erfolgte, das sollte keine Rolle spielen, denn einen Fehler können wir alle machen. Jeder Mensch, egal welchen Geschlechts, welcher Hautfarbe, welchen Alters, unabhängig seines Reichtums, der gesellschaftlichen Stellung und seiner Intelligenz verdient unseren Respekt. Wie grausam ist es, allein und einsam sterben zu müssen?

Auf der Welt geht es nicht gerecht zu, doch es liegt an jedem selbst eine Grenze zu setzen, an der Gerechtigkeit und Menschlichkeit beginnen. Lasst die Welt nicht noch kälter werden, rückt zusammen und seit für einander da. Lasst andere Menschen nicht allein, sie bereichern euer Leben.

WARUM DIE ROTE SCHLEIFE?

Den so genannte RED RIBBON tragen Menschen aus Solidarität, um ein Zeichen zu setzen. Sie bekunden damit das sie gegen die Ausgrenzung Erkrankter sind, keine Probleme im Umgang mit HIV erkrankten Menschen sehen.

Ihr müsst die ROTE SCHLEIFE nicht tragen, dennoch werden Erkrankte sich darüber freuen. Doch viel wichtiger ist: tragt das wofür die Schleife steht in euch. Tut dadurch etwas gegen die Kälte und Ausgrenzung in der Gesellschaft, möglichst nicht nur am 01.Dezember.

Richtige AUFKLÄRUNG ist wichtig, erkundigt euch rechtzeitig. Unwissenheit führt zu Unsicherheit und unweigerlich zu einem falschen Verhalten. Wo lauern echte Ansteckungsrisiken, was sind urbane Ansteckungslegenden!? Ein paar fachlich fundierte Info-Links findet ihr folgend:

—> WELT-AIDS TAG 2012

—>  AIDSHILFE

—> VERGISS AIDS NICHT e.V. + (Handy App Info)

—> Bundeszentrage für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

—> ONLINE AIDS BERATUNG

Für alle die bei diesen ernsten Beitrag bis hier her gelesen haben folgt nun etwas Humoriges:

WITZIGE SPOTS

Werbeanzeigen