UweImortBlog


3 Kommentare

RATSCHHH – Selbst überrascht

Am Samstagmorgen schreckte mich die Türglocke aus dem Bett. So früh hatte ich niemanden auf meinem Terminplan. Verdutzt presste ich meinen Daumen auf den Öffner. Mit einem freundlichen Lächeln auf den Lippen stellte mir die Briefträgerin einen großen, prall gefüllten Umschlag zu. Absender, der bekannte Buchversand aus dem Internet. Verdutzt und mit einem nach innen gerichteten Auge überlegte ich kurz. Konnte mich aber nicht an eine Bestellung in den letzten Wochen entsinnen. Schon reifte ein neuer Verdacht heran. Hatte mich jemand zur Weihnachtszeit bedacht bzw. überraschen wollen?

RATSCHHH

IMG_20141222_103923Mit einem zerrenden „RATSCHHH“ fiel die Versandverpackung meiner Neugierde zum Opfer. Wie Schuppen fiel es mir von den Augen. Ich habe mich sprichwörtlich selbst überrascht. Denn was mir da zur Haustüre hereingeflatterte ist mein Geburtstagsgeschenk.

Von zwei Freundinnen hatte ich im Oktober einen Bestell-Gutschein zum Jubiläum erhalten. Meine Begierde war schnell geweckt. Der im Oktober ausgewählte Film wies allerdings den 22.12. als Veröffentlichungsdatum aus. Aus den Augen, aus dem Sinn. Hatte ich diese Bestellung völlig aus den Augen verloren.

Eine Überraschung die zur Jahreszeit passt. Das letzte Weihnachtsabenteuer mit Schauspieler Matt Smith sehe ich als gelungenen Abschluss dieser Doctor Who Ära. Und bescherte mir ein sehr entspanntes Wochenende. Doppelt überrascht möchte ich mich nun einfach bedanken. Liebe Sabine, liebe Bärbel, euer Geschenk ist eingetroffen. Abgesehen vom mehrfachen Überraschungseffekt hat der Streifen auch noch meine Erwartungen erfüllt.

Vielen Dank dafür, euer Uwe.

Werbeanzeigen


9 Kommentare

Geburtstag

wpid-1343649279568.jpgAlljährlich steigt die Anzahl der Runzeln und Falten. Die Augenringe nehmen mehr und mehr die Form von Spurrillen auf der Autobahn an. Langsam erfasse ich den Sinn, vor Monaten erhielt ich Faltencreme als Geschenk. Auch mit dem Haupthaar geht eine merkwürdige Wandlung vonstatten. Erstens wird es lichter und zweitens immer weniger. Den Genen sei gedankt, kann ich mich noch genügend Farbe erfreuen. Bis ich eine graue Melierung wie George Clooney vorweisen kann, wird es voraussichtlich noch etwas dauern.

Im Klartext, ich habe mal wieder Geburtstag. Uff, eine runde 40, ich habe genullt.

GEBURTSTAG

Natürlich dürfen mir alle Leser/innen nun teuer Geschenke machen. Aber darum soll es heute mal nicht gehen. Auch wenn Unmengen an Menschen diesen Bereich des Universums schon lebendig erreicht haben. Ich möchte schreiben, wie man sich mit 40 fühlt. Ein Leben ist also auf jeden Fall möglich, so viel sei verraten. Der Film Logans Run – Flucht ins 23. Jahrhundert erzählt bekanntlich eine andere Geschichte. Aber wer kennt heute noch Filmkamellen aus den 70′ern?

Den Tag habe ich sehr gemütlich um 06:00 mit den ersten Sonnenstrahlen bei einer Tasse Milchkaffee begonnen.  Hier sitze ich nun und tippe diese Zeilen. Die erwartete Lebensabschnitt-Depression ist ausgeblieben. Vielmehr denke ich mit einem entspannten Lächeln an die letzte Zeit.

40 Jahre mag ich jetzt wirklich einmal eine Hausnummer nennen. Anlass um den Gedanken einen längeren Ausflug zu gestatten. Doch bevor ich bis zur Geburt hin abdrifte, konzentriere ich mich auf die näherliegende Vergangenheit. Mein Resümee fällt ganz zufrieden aus. Zwar bin ich weit davon entfernt Millionär zu werden, bin in keinen Vorstand aufgerückt oder habe keine weltbewegende Entdeckung für den Weltfrieden gemacht. Aber worauf ich stolz bin, dass sind die Menschen, die meinen Weg gekreuzt haben.

In schweren Zeiten hat sich gezeigt, es gibt Menschen, die zu mir halten. Die Dicke des Blutes hat sich bewährt und die Familie ist ein Anlaufpunkt. Ich habe Freunde und Bekannte, auf die ich mich verlassen kann.

Das sind die Momente, in denen ich tief durchatmen kann und mir mit einem Lächeln eingestehe, das sich der Weg bis hierher gelohnt hat.

Meine Zeilen gehen heute also nicht an die eigentlichen Leser und Leserinnen. Heute schreibe ich der Familie, Verwandten, Freunden und Bekannten. Toll das es euch gibt, schön das ihr es mit mir ausgehalten habt. Ich weis *lach* das war nicht immer einfach. Aber es hätte euch doch wahrlich schlimmer treffen können? ODER?

Danke für den Spaß und die gute Laune. Es gibt ein paar Leute, deren Anwesenheit genügt, um mich aus der ALLES SCHEISSE-STIMMUNG zu holen. Verwandte die in den letzten Jahren einiges bewegt und so manchen Stein ins Rollen gebracht haben. Die Leute, mit denen ich mich aussprechen konnte. Dank auch für den Respekt, Anerkennung aber auch Klartext und die teils ungeschönte Aufrichtigkeit, die man mir entgegengebracht hat.

Alle Freunde, die ich schon ‚gefühlte‘ 100 Jahre kenne, mögen sich gedrückt fühlen. Und Dank auch an jene Leute, die erst vor kurzer Zeit meinen Weg gekreuzt haben. Es sind ein paar brauchbare Persönlichkeiten darunter. Ich finde es immer noch klasse, neue Menschen kennenzulernen. *zuzwinker* Es ist toll, all jene zu kennen, mit denen ich Hobbys und Interessen teile. Und auch die eine oder andere Feier bestritten habe.

Ich nenne hier keine Namen. Geschickt wie ich bin drücke ich mich davor Gefahr zu laufen jemanden zu vergessen. Der wahre Grund, ich denke, viele die diese hier Zeilen lesen, werden wissen, wer bzw. das sie gemeint sind. Es wäre unfair und unmöglich eine korrekte Reihenfolge zu erstellen oder Personen nur einem Punkt zuzuordnen.

Genug gesäuselt und Süßholz geraspelt. Entspannt harre ich der Dinge, die da anrufen, klingeln, klopfen oder per Brieftaube eintreffen. Wie in den anderen Jahren habe ich nicht geladen. Vielmehr lasse ich mich überraschen, wer an mich denkt oder spontan vorbeischauen mag. Im eigentlichen Sinne gefeiert wird zu einem anderen, noch unbestimmten Termin. Einige mir wichtige Menschen haben schon einen kurzen Besuch angedroht. ACH SO … und verdammt … ich hoffe ihr habt an das einzige Geschenk gedacht, das ich mir wünsche!


😉 Ich habe euch alle lieb!

wpid-2012-11-23-07.48.35.jpg

Hinter dem Horizont gehts weiter. Lalalaallaaaaa … auf zu neuen Abenteuern und in die nächsten 40 Lenze.


2 Kommentare

Besucher

Unverhofft kommt oft.

Mit einigen Tagen Verspätung erreichte mich ein Paket. Verwundert fand ich darin eine Geburtstagsüberraschung der besonderen Art. Einige Freunde hatten zusammengelegt und mir einen UK Import spendiert.
Ein intergalaktischer, zeitreisender und wirklich zwielichtiger Besucher, ein DALEK der besonders Kennern der Serie: Dr.Who gut in Erinnerung geblieben sein dürfte.

image

Dieser Invasor bevölkert nun mein Wohnzimmer und verkündet stündlich mit scheppender TV-Originalstimme und Leuchteinlagen seine Weltherrschaftspläne. „Exterminate …“

image

Vielen lieben Dank an Kay, Andreas, Sebastian, Sebastian, Christian und Christian alias Tarrian, Adrian,Tesh, Water, Jerra und Dracondra. Ein Präsent das mir nun jede volle Stunde den Weltuntergang ankündigt … *lach*


Hinterlasse einen Kommentar

Glückstag

An Tagen wie diesen … (Zitat: Tote Hosen)

Dauernd erzählt man mir was ich für ein Glückspilz bin. Doch nicht mein jährlich wiederkehrendes Jubiläum ist gemeint, dennoch folgen Handschlag und Glückwünsche in Massen. Was ist passiert?

Eine wilde Taube fliegt über mich hinweg und verrichtet munter ihr Geschäft im absolut falschen Augenblick.  *Platsch* Und meine Frisur ist um einen farbenfrohen und markanten Farbklecks angereichert. Schicksal, Kismet, soll ich nun Mittwochslotto spielen? Ich denke dieser … Glücks“fall“ wird viel zu sehr überbewertet. Witzig war die Geschichte alle mal und eine gute Gelegenheit herzhaft zu lachen. 😉

Alle weiteren Geburtstagsgeschenke sind erheblich wertiger ausgefallen. Über Bärchen, Gutschein, Naschwerk, Brausestab und den „Ritter Bodo“ samt Hexe hab ich mich richtig gefreut!

image

Happy Birthday … *Platsch* 😉