UweImortBlog


Hinterlasse einen Kommentar

Star Wars Technologie

IMPRESSION DES TAGES

image

Etwas für Insider: Wer im Universum der Star Wars-Filme zu Hause ist, wird sicherlich verstehen. Han Solos zotteliger Kopilot Chewbacca gehört zur Rasse der Wookies. Angeblich hervorragende Techniker und Baumeister. Dies soll wohl für die Qualität des Fahrzeugs sprechen. Dem Fahrer, ob Mensch oder Wookie wünsche ich natürlich allseits eine gute Fahrt.


Hinterlasse einen Kommentar

Goodbye Mr. Spock

Am 27.02.2015 begab sich Schauspieler Leonard Nimoy auf den Weg zu neuen Horizonten. Doch diesmal ist es eine Reise ganz anderer Art. Weder Shuttel noch Warpantrieb befördern den weltweit bekannten Darsteller auf neue Abenteuer des Raumschiff Enterprise. Nimoy hat seine letzte Reise angetreten. Seine Enkelin informierte via Twitter die Öffentlichkeit vom  Tode des Leinwandhelden.

wpid-spock-ii.png.png

Ein Schauspieler, den die meisten Menschen unter einem anderen Namen kennen. Dem die enorme Identifikation mit der Rolle des Mr. Spock, durch das Publikum, scheinbar zum Verhängnis werden sollte. Denn Angebote für neue Rollen blieben nach dem Ende der TV-Serie über Jahre aus. 1975 erschien ein Buch, das den spitzohrigen Vulkanier wie einen Fluch darstellte, den er nicht mehr los wurde. 

Erst 1995 offenbarte Leonard Nimoy in seinem Buch (I am Spock) seinen Sinneswandel. Letztendlich hatten ihm die Kinofilme der Originalbesatzung, Auftritte in Star Trek Ablegerserien und als Zeitreisender Spock in den neu aufgelegten Kinostreifen zu Erfolg und Wohlstand verholfen. Nicht zu vergessen, die zahllosen Convention, in denen er vor Fans agierte und z. B. von den Dreharbeiten berichtete.

Auch wenn er sein Leben lang auf diese Rolle reduziert wurde, sie darf wahrlich als Meilenstein der Filmgeschichte bezeichnet werden. Letztendlich bewies er selbst in Musikvideos und TV Spots, dass er sich auch selbst parodieren kann.

Nimoys folgen über 1 Million Menschen auf Twitter, weltweit ist unendlich vielen Menschen der Vulkaniergruß vertraut, von den spacigen Abenteuern ganz zu schweigen. Mit seinem Gesicht verbinden Personen allen Alters, Nationalität, Hautfarbe und Religion logisches und ehrenhaftes Verhalten. Das Alien vom Vulkan war mehr als nur eine Rolle, für ihn und auch für uns.

Okay, okay … eigentlich wollte ich keine große Story aus diesem traurigen Anlass basteln.

Dieser Mann hat geschafft, wovon viele reden. Er hat Generationen inspiriert, hat Werte hochgehalten und vermittelt. Er gab dem, was er darstellte Leben und Authentizität. In meinen Augen ein Schauspieler, wie es sie heute kaum noch gibt. Vielleicht betrachtet er uns nun von einer höheren Warte aus. Ich möchte ihm nur noch eines mitteilen:

„Sie haben mein Leben berührt und meinen Lebensweg beeinflusst Mr. Nimoy. Ich wünsche ihnen auf der nun angetretenen Reise alles Gute.“

wpid-spock-ii.png.png

GOODBYE MR. SPOCK


5 Kommentare

INTO DARKNESS im Kino

STAR TREK

INTO DARKNESS

Am Donnetstag, den 09.05. ist es so weit…

in den örtlichen Programm-Kinos und Multiplexen läuft der neue Raumschiff Enterprise Film: Star Trek Into Darkness an.

[Artikel vom 11.12.2012] <- Link

[Artikel vom 09.01.2013] <- Link

Wer seinen Appetit ein wenig anregen mag schaue in die oben hinterlegten Links. Dort halte ich weitere Trailer und Informationen zum Film bereit. Spoiler braucht niemand zu fürchten, da die Handlung bislang ein gut gehütetes Geheimnis darstellt. Und auch ich nur Vermutungen anstellen konnte.

Bleibt zu hoffen das der deutsche Voice-Cast des Trailer nicht mit dem eigentlichen Film identisch ist. An die Stimmen aus dem ersten Remake-Kinofilm habe ich mich gewöhnt und auch Benedict Cumberbatch ist in der deutschen Synchron durch einen anderen Synchronsprecher gut vertreten. Doch ist es keine Seltenheit das Musik und Stimmen in Trailern abweichen.


3 Kommentare

STAR TREK – Into Darkness

Paramount hat einen neuen Trailer zum kommenden:

STAR TREK: INTO DARKNESS

ins Rennen geschickt.

J.J. Abrams schickt nun erstmals die „gefestigte“ Mannschaft in ein Abenteuer. Bereits im Dezember 2012 berichtete ich (Blog-Artikel 2012 ) über den neuen Film 2013, rund um die alte/neue Enterprise Crew und den ersten Trailer (+Bonus).

ST13-PosterSTAR TREK 2009

Neben herber Kritik, die das erste Remake aus dem Jahre 2009 einstecken musste, konnte der Film trotzdem punkten. Positive Aspekte, z.B. die Erklärung der Beweggründe des jungen James T. Kirk in die Sternenflotte einzutreten und seinem Vater ins All zu folgen. Die Stamm-Crew lernt sich kennen und findet zueinander, konsequent und absolut glaubwürdig erzählt. Erst in den letzten Minuten dieses Remake ertönt die altbekannte Star Trek Fanfare und zeugt davon, dass sich die Crew nun eingeschworen hat.

Die Neuerzählung um die Anfänge der Captain Kirk-Ära begann 2009 mit einem Remake, welches sich auf einer alternativen Zeitlinie bewegt. Bereits im ersten Film (STAR TREK 2009) wird die Zeitgeschichte von Aliens manipuliert. Spock 2009 (Zachary Quinto) trifft auf Spock (Leonard Nimoy) und der Planet Vulkan fällt einem Racheakt und totaler Zerstörung zum Opfer. Dies bedeutet, alle bisher bekannten und folgenden Ereignisse (aus der alten TV Classic Serie + Kinofilmen) sind fraglich bzw. verändert.

 STORY 2013 (Vorsicht Spoiler)

Paramount hat der weltweiten Filmgemeinde einen neuen Appetithappen vorgeworfen. Auch Trailer 2 ist sorgsam mit neuen Informationen gespickt, ohne wirklich viel zu verraten. Offiziell hat Paramount nur wenig über die Handlung verlauten lassen. Bisher wurde bekannt gegeben: >>Crew und Schiff werden zurück zur Erde beordert. Dort angekommen müssen sie feststellen, dass eine schwere Krise vorherrscht. Krieg und Terrorismus sind ausgebrochen, die Sternenflotte scheint von innen heraus attackiert und steht vor ihrer Vernichtung. Nicht die Klingonen oder andere Rassen bringen den Tod, sondern ein verborgener Feind aus den eigenen Reihen. Eine Einmannmassenvernichtungswaffe bedroht die Menschheit. Die Mannschaft der Enterprise sieht sich einer unglaublichen Prüfung von Loyalität, Glauben und Zusammenhalt ausgesetzt. Wie in einem Schachspiel spielt man Zug um Zug. Wem ist noch zu trauen, welche Opfer müssen erbracht werden und welche Handlungen bedeuten den Untergang für die bisherige Zivilisation?<<

FAKTEN

Regie führt wieder: Jeffrey Jacobs (J.J.) Abrahms (LOST, SUPER 8, Cloverfield, ALIAS, Star Trek 2009…)

Die Musik liefert Michael Giacchino (LOST, Ratatouille, Star Trek 2009…)

Besetzung: Chris Pine (Kirk), Zachary Quinto (Spock), Karl Urban (Pille), Zoe Saldana (Uhura), Simon Pegg (Scotty), Anton Yelchin (Chekov) John Cho (Sulu) und Bruce Greenwood (Christopher Pike) schlüpfen wieder in die bekannten Rollen. Laut Gerüchten soll sich ein weiteres Mannschaftsmitglied der alten Serie in das Remake einfinden. Vermutungen und Spekulationen sprechen von Schwester Christine Chapel (Pilles Krankenschwester und Roddenberrys Ehefrau), bestätigt ist dies jedoch noch nicht.

Theoretisch könnte es auch die Bordhistorikerin der Enterprise: Marla McGivens sein, die in der TV Classic-Serie Kahns Charme verfällt und Kirk verrät.

benedict IISicher ist aber das Benedict Cumberbatch (Bild links), Hauptdarsteller der Serie SHERLOCK eine der Hauptrollen übernimmt. Vermutungen sprechen von Kirks Gegenspieler: „Khan Noonien Singh“, eine Figur, die schon in der TV-Classic Serie und in einem der alten Kinofilme zu sehen war. Khans Rolle: ein genetisch verbesserter Elite-Mensch, der sich für lange Jahre durch Krieg und Gewalt zum Welt-Diktator erhebt.

Was geschah damals?

Kirk findet den genetisch aufpolierten Kahn im Schiff Botany Bay“ im Kälteschlaf vor. (Classic-TV Folge: Der schlafende Tiger) (1967). Die Übermenschen werden ohne Technik auf einem Planeten ausgesetzt, Monate später droht diesem Planeten durch Naturgewalten die Vernichtung. Verständlicherweise verärgert kapert Kahn und seine Mannschaft ein Raumschiff. Eine Hetzjagd auf Kirk und die Enterprise-Crew beginnt. (STAR TREK II – Der Zorn des Khan) (1982).

Das Remake startet voraussichtlich vor den Ereignissen der Classic TV-Serie. Erzählt wird voraussichtlich die Geschichte, wie Khan die Weltherrschaft übernehmen will

AUF DER ERDE?

Die heiß diskutierte Frage lautet: Funktioniert STAR TREK auf der Erde? Ich stehe dem neuen Film aufgeschlossen gegenüber und sehe kein Problem darin, dass ein Teil der Handlung auf der Erde spielt. Ob die Akteure nun in den heiligen Hallen der Sternenflotte agieren oder sich auf den Sitzen der Enterprise herumfletzen, dürfte wahrlich belanglos sein. Mich quält eine andere Frage, welche ich für den Erfolg der Fortsetzung verantwortlich mache. Wird Terrorismus und die „INNERE GEFAHR“ zeitgemäß behandelt und tut dieses Thema aktuell überhaupt not? Seit über einem Jahrzehnt quält sich die Welt mit Schläferzellen, Terroristen, Aktivisten und der schwebenden, inneren Gefahr. Wird dieses Thematik funktionieren oder wird man an den technischen Möglichkeiten zukünftiger Überwachungsmechanismen und der Glaubwürdigkeit scheitern?

Obwohl ich dem ersten Remake sehr kritisch gegenüberstand, wurde ich letztendlich doch recht positiv überrascht. Ich freue mich auf den Mai 2013 (Kinostart), Neues aus dem Star Trek-Universum und auf Schauspieler Benedict Cumberbatch.

Link: INTO DARKNESS – offizielle Homepage

Link: INTO DARKNESS – früher gesehen

 


Ein Kommentar

Neuer STAR TREK Film

Neuer Star Trek Film

Star Trek, im deutschen TV lange Zeit unter: Raumschiff Enterprise bekannt,  dürfte generationsübergreifend ein Begriff sein. 2013 schickt sich nun der nächste Teil an seinen Weg in die Kinosäle anzutreten, Paramount hat einen ersten Trailer veröffentlicht. Wieder mit J.J. Abrams im Produktionscockpit (LOST, ALIAS, STAR TREK 2009, Cloverfield, Super 8, Mission Impossible: Phantom Protokoll …  ) und der bewährten Mannschaft aus der „altenativen Star Trek“ Neuverfilmung.

Für alle Interessierten, hier nun der deutsche Trailer, alternativ auch der japanische Trailer, dem zwei Zusatzszenen spendiert wurden. Ein weiterer Trailer ist für Mitte Dezember angekündigt.

STAR TREK XII – INTO DARKNESS

DEUTSCHER TRAILER

JAPANISCHER TRAILER (incl. 2 Extra-Szenen)

Optisch ansprechend aber noch nicht sonderlich aussagekräftig. Allerdings kann man sich auf J.J. Abrams und die geniale alt/neu Besetzung/Besatzung ( Chris Pine, Zachary Quinto, Karl Urban, Zoe Saldana, Simon Pegg … ) verlassen, für 2013 steht uns ein Knaller ins Haus.