UweImortBlog


2 Kommentare

Sonne in den Gedanken

Der Herbst hat unwiderruflich Einzug gehalten. Das ganz persönliche Sommer-Resümee, erstellt an diesem Wochenende, fällt recht positiv aus. Mein Kopf verbucht sehr viel Sonnenschein, knisternde Hitze und erholsame Schlummerstunden auf einer Decke.

Völlig gleich was die Statistiken der Meteorologen besagen. Gefühlt war der Sommer 2016 für mich ein Erfolg. Im Oberstübchen lassen sich eine Menge schöner Sommerimpressionen abrufen. Dabei liegt ein sanftes und zufriedenes Lächeln auf meinen Lippen. Wenn ich die Augen schließe und tief einatme … ist wieder ein Stück Sommer zu fühlen.

„Sonne in den Gedanken“,

ist mein heutiges Motto.

Wer daran ein wenig teilhaben mag, möge sich an den folgenden Schnappschüssen laben. Sie beinhalten jede Menge Sonnenpower. Und dienen mir als Batterie für den grauen Alltag.

Sommerbilder

Sonnige Grüße

Euer Uwe

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Unter dem Thron – heiß, Eis, aus.

Die schweisstreibende Hitzeperiode hat ein Ende. Viele haben gejammert, lamentiert und mich zu jeder Zeit und an jedem Ort wissen lassen, wie sehr sie doch leiden. So ist der Deutsche wohl gestrickt. Zu kalt, zu nass oder wie dieser Tage, angeblich viel zu heiß. Mal ehrlich, wann schmeckt eine Portion Tiefgefrorenes im Höhrnchen am Besten? Mir jedenfalls bei den Temperaturen, bei jenen wir allesamt dahinschmelzen. Wenn das Öffnen der Kühlschranktüre zu Ereignis und der Anblick eins gefüllten Planschbecken bei noch so konsevativen Erwachsenen das kleine Kind wiedererweckt.

*PLATSCH*

img_20160830_005250
Ich liebe jegliche Temperaturen. Meckern – nicht mit mir. Natürlich habe ich mit jenen Mitleid, die unter der Hitze leiden. Wenn der Kreislauf verrückt spielt hört der Spass auf. So weit muss ich dann auch gar nicht schauen. Eine Zimmertüre weiter würden meine „Jungs“ gerne schwitzen und können es dennoch nicht. Stattdessen nutzen sie den kühlsten Raum unserer WG um sich ein wenig herunter zu kühlen. Nein, nicht auf dem Thron ist es am Schönsten. Sollen sich die Games of Thrones doch anderswo abspielen. Lukas, Oskar und Prinz gefällt es darunter eindeutig besser.

Die >Abhilfe<, die ich den Dreien vor Monaten verschafft habe, hat sich zusätzlich bezahlt gemacht. Den heutigen Temperatursturz quittieren sie allerdings mit einem beginnenden Winterfell. 

Euch allen wünsche ich angenehm kühle Tage. Euer Uwe


4 Kommentare

Wuschel-Fussel-Fell ist es warm

In den letzten Wochen springen die Temperaturen, wie ich früher vom 10 Meter, 5 Meter … okay 3 Meterbrett. Es geht rauf und runter. Heute hüpft das Thermometer wieder, dabei singt es das Lied von den 24 C°. Meine drei Chaotchen leiden ein wenig darunter, schließlich können sie sich nicht passend kleiden. Ihr Winterfell ist auch noch nicht ganz runter.

Wuschel-Fussel-Fell ist warm

wp-1463910948210.jpg

Wir machen das Beste draus.

 

 


3 Kommentare

Weltknuddeltag

Moderne Zeiten fördern moderne Bräuche. Mag ich neuen Konsumevents gegenüber wenig aufgeschlossen, unterstütze ich Gesellschaftspflege dieser Art dennoch gern.image

Weltknuddeltag (engl. National Hug Day oder National Hugging Day)

Was ist das schon wieder?

Der 21. Januar soll als Marker, Hinweis und Stein des Anstoßens dienen. Er soll uns helfen das Eis zu brechen und das Zwischenmenschliche zu fördern. Kurz und bündig, wir sollen uns wieder mehr umarmen. Auf uns völlig fremde aber sympathische Personen zugehen und wieder mehr Nähe zulassen. Nähe, die in den letzten Jahrzehnten in unserer Gesellschaft immer weiter verloren gegangen ist.

Bei Freunden und Bekannten wird das sicherlich kein all zu großes Problem darstellen. Aber bei fremden Personen?

„Tritt Anderen nur mit einem Lächeln bewaffnet entgegen. Du wirst erkennen, es ist die einzige Waffe die andere statt zu verletzen, zu deinen Verbündeten macht.“

Wenn euch heute Menschen mit weit geöffneten Armen oder Schildern (Free Hug / umarme mich …) entgegentreten, nutzt die Gelegenheit. Wundert euch nicht sondern seit dem aufgeschlossen. Schließlich gibt es nichts zu verlieren oder?

Und mal ehrlich ist diese Angelegenheit insgesamt ein merkwürdiger Gedanke? Wenn ja, dann ist eine herzliche Umarmung von einem freundlichen Menschen schon nichts Normales mehr für uns. Dies sollte dann dringlichst geändert werden.

Ach so, nur nebenbei bemerkt, es geht nicht darum heute möglichst viele Lebewesen (unfreiwillig) zu drücken.
Erschreckt niemanden, sondern geht mit einem Lächeln auf andere zu.
Und entscheidet dann auf der Grundlage des Augenkontaktes, ob ein Knuddeln in Ordnung ist. Und nicht vergessen, der 21. Januar ist nur der Anfang. Denn am 22. dürfen wir alle weiter machen.


Hinterlasse einen Kommentar

Abkühlung

imageEs ist SA 20:30 am frühen Abend und ich habe ein wenig Zeit, bevor ein paar Freunde aufschlagen. Ich bin nach getaner Arbeit frisch geduscht und stecke in frischen Klamotten. Das war dringend notwendig. Laut Medien der heißeste Tag des Jahres und ehrlich gesagt hat er sich auch so angefühlt.

Ein guter Freund hatte kurzfristig einen Umzugstermin angesetzt. Freitag habe ich zugesagt. Letztendlich war es eine ordentliche Portion Arbeit und Schlepperei. Eine komplette Wohnungseinrichtung. Doch da genügend Helfer anwesend waren ging die Sache dennoch relativ einfach von der Hand.

Nach ein paar Stunden waren Wohnmöbel und allerlei Accessoires in Duisburg angekommen und im ersten Stock verstaut. Bei 34 (gefühlten 102 ) sichtlich durchnässt, spendierte der Kumpel einen leckeren Imbiss. Meine Wahl fiel auf eine herzhafte Pizza Hawaii. Die wir nur wenige Meter entfernten, am Duisburger Rheinufer verzehrten. Es war das erste Mal in meinem Leben, dass ich die italienische Leckerei absichtlich hab kalt werden lassen. Dazu gekühlte Getränke, mehrere Picknickdecken … dann konnte ich den frischen aber überaus angenehmen Wind im Schatten einiger Bäume genießen. Eine Wohltat, denn meine Sicherheitsschuhe lagen einen Moment später Meter entfernt im Rasen. Könnten meine Füße sprechen, sie hätten ein Freudenlied gesungen.

Abkühlung

imageDoch dann kam ein besserer Vorschlag auf: Schwimmen.
Schnell noch Handtücher und Badehosen geholt und ab zum nächsten Badesee. Der Satz ins Nass gestaltete sich in gaaaanz kleinen Schritten. Komplett aufgeheizt mussten wir uns erst einmal auf Badetemperatur bringen. Das kühle Bad war das Highlight des Tages. Niemand wollte mehr aus dem Wasser. Dank dem mitgeführten Kasten Sprudel, den wir im Uferwasser kühlten, gab es auch keinen Grund dazu. Mittlerweile bin ich zu Haus angekommen und genieße eine Briese aus dem heimischen Ventilator.

Trotz Schlepparbeit ein toller Samstag. Ich bin seit Jahren nicht mehr in einem natürlichen Pool geschwommen, wird aber sicherlich bald wiederholt. Eine 1A Abkühlung im Freien. Ich hoffe alle Leser konnten sich ähnlich Gutes tun.

 

Erfrischte Grüße sendet euch
euer Uwe